Motor-Umbau auf 991 ccm und Erfahrungen

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 665
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Motor-Umbau auf 991 ccm und Erfahrungen

Beitragvon Letzter Fuffziger » Sa 4. Aug 2018, 11:21

Also heute zum 2. Mal Hebebühne, das "Zwickerchen" mit Acrylatkleber und einer Lage zerschnittenem Nitrilhandschuh abgedeckt.
Öl nachgefüllt und kurze Probefahrt "um die Null".

O-Ton Sohn beim Gasgeben: "Leck mich am Arsch!". Man fühlt sich jedenfalls bestätigt.

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 665
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Motor-Umbau auf 991 ccm und Erfahrungen

Beitragvon Letzter Fuffziger » So 9. Sep 2018, 16:27

.
Die erste "Großtour"

Zum Herbsttreffen 760 km in drei Tagen absolviert und keine Probleme mit dem Motor!

P1080534kl.jpg

Mechanisch sehr laufruhig, untenraus toll, 4. Gang über die Schwedenschanze zwischen Gersfeld und Bischofsheim (Rhön) war kein Problem.
Oben fühlt er sich noch etwas "zugeschnürt" an, der alte Motor drehte da vom Eindruck her bereitwilliger hoch bis eben leistungsmäßig Schluss war oder im Dritten die Ventile anfingen zu flattern. Die knapp 90 km/h dabei erreich' ich mit dem neuen nicht. Da bleibt wohl noch einiges an Testaufgaben:
In Frage kommende Verstellkurven der Zündanlage durchprobieren, evtl. Bedüsung Vergaser!
Mag auch sein, dass der Auspuffquerschnitt jetzt schon der begrenzende Faktor ist. Auch die Kolben sind ja gut 30g schwerer jeder, was die Drehfreudigkeit ebenfalls verringert.

Dazu hat bei gewissen Drehzahlen der Auspufftrakt ordentlich Schwingungsresonanz, das muss dringend leiser werden, ebenso das Ansauggeräusch: mal sehen, wie's mit einem originalen Luftfilter klingt.

Das Getriebe, und das war ja der größte Bedenkenpunkt, hat gehalten, allerdings war es - von vorneherein - wirklich höllenlaut. Ist so nicht zu fahren! Lagerung der Wellen u./o. der Gangräder? Doch die Räderpaare selber? Naja, der WInter kommt gewiss ...

Erst mal Öl- und Filterwechsel, Kerzen begutachten, Köpfe nachziehen, Ventile sauber einstellen und alles Andere nach und nach!

Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Was ich anfange, bringe ich auch zue

Benutzeravatar
stephan
Administrator
Beiträge: 695
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:42
Wohnort: Hassfurt

Re: Motor-Umbau auf 991 ccm und Erfahrungen

Beitragvon stephan » Mo 10. Sep 2018, 06:01

freut mich dass es dein schätzchen pannenfrei hin und zurück gebracht hat !

den rest kriegste auch noch hin ...
stephan
Arabellafahrer sind glückliche menschen ...und meisst frisch geduscht;-)

nachdem mails die von hier weitergeleitet werden meisst nicht ankommen sondern im spam filter landen ...

hystephan@aol.com bitte direkt benutzen !

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 665
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Motor-Umbau auf 991 ccm und Erfahrungen

Beitragvon Letzter Fuffziger » Sa 15. Sep 2018, 13:26

Die Getriebeöllache wird immer größer, und das bei trockenen Manschetten! Als wär irgendwo einfach 'n Loch drin!

Also wieder Stillstand!

Zum Glück ist ja erst Mitte Juni unser nächstes Arabellatreffen, da wird das diesmal eben nicht einfach aus vorhandenen Teilen "zusammengestöpselt", sondern sorgfältig gemacht und wirklich alles erneuert, was irgendwie noch zu bekommen ist.

Neue Synchronringe wären toll!

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast