Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 694
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Beitragvon Letzter Fuffziger » Sa 11. Mai 2019, 14:27

Moin! - ... und ich dachte schon, ich hätte dieser Tage nichts zu schreiben.

Da nervt einen schon lange, dass der Blinker links fast nie rausspringt und auch der Lenker nicht so ganz grade steht.
Kein Problem, denkt man sich: Kannst ja die Spurstangen parallel mal 'ne halbe Umdrehung in Richtung "mehr links" drehen, dann musstde beim
Zurücklenken weiter nach rechts einschlagen und der Blinker geht besser.

Also ab unters Auto und mal geguckt: die Spurstangen sitzen hinterm Drehpunkt, also muss für "mehr links" die linke kürzer und die rechte länger werden.
Aber was ist das? die linke ist schon kurz und die rechte lang.
Mal sehen, Lenkrad so aufstecken, dass die Blinker zu beiden Seiten bei der gleichen spiegelbildlichen Stellung rausschnappen, Einschlag testen, und siehe da: in der einen Richtung sind fast drei, in der anderen grade mal gut zwei Umdrehungen möglich.
Also gut (Spur vermessen ist an der Stelle schon "geistig eingepreist"), mal die andere Richtung versuchen? Klar, gleicher Blinkergang erfordert 'ne volle Umdrehung der Lenksäule und damit wechselt der Effekt genau die Seiten.


!! Kaum zu glauben , aber wahr: die Lenksäule steht um ca. eine halbe Umdrehung falsch, teilweise mit einer abenteuerlichen Lenkradstellung- und Spurstangenlängen ausgeglichen !!
Mein Lieblingszorn schlägt wieder mal zu: Murks vom Vorgänger (welchem auch immer) und Arbeit, die keiner braucht!


OK, hilft ja nix. Forschungsarbeit starten und nach der Verbindung suchen.
Die befindet sich im Fußraum (auch das noch!) unter der "Glocke" an der Lenksäule, besser deren Hüllrohr. Es handelt sich um eine gezahnte Schiebemuffe, in prekärer Stellung! "Alloho mora" klappt leider nicht. Nur mit akrobatischen Einlagen zwischen Lenksäule und Pedalerie, ein halbes Auge dabei immer bei den "herrlich" hervorstehenden Hebeln von Blinker und Licht, kommt man dran. Glocke freischrauben und hochschieben - die Muffe sitzt unter einer Hardyscheibe und kann nur umgesteckt werden, wenn die drauf aufstehende Lenksäule aus dem Weg ist.

Also fröhlich Säule und Scheibe trennen, wird schon! Kronenmuttern ohne Splinte beweisen meine These vom Vorgänger-Murks.
Einfach hochschieben lässt sich die Säule im Hüllrohr aber nicht, oben sitzt ein Lager. Nächste Betrachtung: das Rohr ist mittig mit einer Blechmuffe festgehalten und weiter oben sind daran Zündschloss und Halterung für den Schalthebel verklammert.
Auch Glück darf man mal haben: die Abreißschrauben am Zündschloss sind nicht abgerissen!

Also vier Schrauben auf, das Hüllrohr samt Lenksäule plumpst nach unten und kann jetzt so positioniert werden, dass es unten die Hardyscheibe freigibt. Die Aufgabe liegt jetzt darin, die Muffe aufzupfriemeln, umzustecken und das Lenkrohr wieder soweit zu befestigen, dass der Rücksteller am Blinkschalter anspricht und sich unten das Lenkgetriebe drehen lässt. Das ganze natürlich mehrfach, bis man den richigen Zahn trifft! Da kann man gut Zeit verbringen!
Anschließend wieder alles zusammenpfriemeln.

Nebenbei konnte ich etwas über die empfindsame Geometrie der Blinkerrückstellung lernen und feststellen, dass sich auch die Schaltgeometrie ändert, wenn man Befestigung und Zündschloss nur leicht hin- und her positioniert.
Immerhin ist jetzt die Oben-Unten-Stellung des Schalthebels im Gehäuse besser als vorher, und die Schalterärmchen sitzen wieder schön exakt.


Aber sonst wars ein Scheiß!

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

black_josch_panther
Beiträge: 13
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 10:48
Wohnort: Lorsch (Südhessen)

Re: Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Beitragvon black_josch_panther » So 12. Mai 2019, 18:28

Hallo Manfred,
ein paar Bilder wären schön, ansonsten hast du es schön geschrieben.

Grüße

Josch

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 694
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Beitragvon Letzter Fuffziger » Mo 13. Mai 2019, 05:20

Josch, grundsätzlich bin ich da ganz Deiner Meinung, aber Bilder sind im Nachhinein nicht möglich, da müsste man ja alles wieder zerlegen.
Am Freitag hatte ich alles andere zu tun als noch zusätzlich mit der Kamera im Fußraum rumzukrüpfeln.

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

Benutzeravatar
Gerald & Thomas
Beiträge: 201
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 18:58
Wohnort: Voitsberg / Steiermark / Österreich

Re: Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Beitragvon Gerald & Thomas » Mo 13. Mai 2019, 12:44

Hallo Manfred,
kannst ja beim Treffen uns deine Verenkungskünste zeigen :D :)
Die beiden "verrückten Österreicher"

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 694
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Lenkung - Arbeit, die der Mensch nicht braucht!

Beitragvon Letzter Fuffziger » Mo 13. Mai 2019, 15:06

Machen wir - als gemeinsame Morgengymnastik! :banana-wrench: :banana-blonde: :banana-jumprope: :banana-dance: :banana-dreads:
Was ich anfange, bringe ich auch zue


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast