Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 771
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon Letzter Fuffziger » Di 13. Feb 2018, 16:52

"Man möchte brechen!" (Prof. Snape, Harry Potter)

Heute mal den alten Ölsumpf aus den Zähnen und die Sandhaufen aus den Löffel-Aufnahmen geschwemmt und was is: Gleitstein-Kante verbogen und im Fenster "Fußabdruck" vom Wellenlöffel.
Wie geht sowas denn?
Ich kann mir nur 'nen Unfall vorstellen mit Schuss auf's Vorderrad, verbogener Achse und verdrückter Antriebswelle. Die DIfferentiallager kratzen auch, kein Wunder bei dem Dreck.

Also das total verschmodderte Gehäuse von Nr. 3 abkratzen und das auch noch auf machen - grrrr!

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

Benutzeravatar
stephan
Administrator
Beiträge: 800
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:42
Wohnort: Hassfurt

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon stephan » Di 13. Feb 2018, 18:46

so nis leben
Arabellafahrer sind glückliche menschen ...und meisst frisch geduscht;-)

nachdem mails die von hier weitergeleitet werden meisst nicht ankommen sondern im spam filter landen ...

hystephan@aol.com bitte direkt benutzen !

jensschumi
Beiträge: 157
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 10:17

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon jensschumi » Di 13. Feb 2018, 20:08

Bin nach dem Projektstart irgendwie froh, daß meine Basis ok ist und ich nur 'das Eine oder Andere' aus dem Fundus raussammeln (lassen) muß...

Gruß
Jens

Benutzeravatar
borgideluxe
Beiträge: 341
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:46
Wohnort: Westerwald

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon borgideluxe » Mi 14. Feb 2018, 09:43

Hallo Jens,

schau dir mal die Lagerkäfige des Schrägkugellagers 3305 D genau an.

Sollte es beispielsweise so aussehen wie auf dem Bild, weißt du wo die Schäden her kommen.

Gruß
Joachim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 771
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon Letzter Fuffziger » Mi 14. Feb 2018, 14:19

Du meinst mein Getriebe 1? Zerlegt habe ich noch nicht weiter. Erst mal Zustände ermitteln, dann schau'mer mal.
Gleitsteine z.B. lassen sich ja bestimmt tauschen.

Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

Benutzeravatar
borgideluxe
Beiträge: 341
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:46
Wohnort: Westerwald

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon borgideluxe » Mi 14. Feb 2018, 15:15

Ja genau Manfred.

Sorry.

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 771
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon Letzter Fuffziger » Mi 14. Feb 2018, 20:03

Der "Schweineladen" ist nach längerem Kampf mit der festgebackenen Ausrückwelle jetzt auch offen. Das Ding könnte, wie es ist, wohl noch etwas laufen, hat aber offenbar schon etliche Kilometerchen auf dem Buckel. Würde ich gerne unverändert erst mal aufheben.

Werde mich morgen mal belesen, wie aufwendig das ist, bestimmte Teile rumzutauschen und welche Fallen man sich damit womöglich bei den Abmessungen baut. Vielleicht lässt sich ja der Differentialkörper 1 mit Tellerrad und Wellen aus 2 verbauen.

Hast Du Synchronringe gewechselt, Joachim?
Welche Teile (Lager?) sonst - und wie aufwendig war das?

Wo versteckt sich eigentlich die ominöse Nummer, an der sich die Baureihe bestimmen lässt?

Danke soweit
Manfred
Was ich anfange, bringe ich auch zue

jensschumi
Beiträge: 157
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 10:17

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon jensschumi » Mi 14. Feb 2018, 20:44

wenn du die Getriebenummer meinst, ist die relativ gut sichtbar außen am Getriebe eingeschlagen - gerade kein Bild greifbar.
Das komplete Diff kannst du problemlos transplantieren - aber nur Ritzel und Tellerrad zusammen - danach einmessen.

Wenn das ganze Dingens so zusammengebacken war - erstmal alles zerlegen und reinigen.
Die inneren Organe haben die Odysee wahrscheinlich noch am Besten überstanden - die hatten ja ständig sauberes Öl.
Alles, was im Dreck operierte, ist möglicherweise übel ausgelutscht.
Da würde ich aber eher an Ausbüchsen etc. denken als Fremdteile wild zusammenzuschmeißen.
Ausrückwelle etc. kann und sollte man natürlich als basfof (best available from stock or friends) wählen :D

Gruß
Jens

Benutzeravatar
borgideluxe
Beiträge: 341
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:46
Wohnort: Westerwald

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon borgideluxe » Do 15. Feb 2018, 00:19

Hallo nochmal,

das Getriebe, was ich vor Jahren mal machen musste, hatte gerade mal 30.000 Km gelaufen.
Wie schon erwähnt war der Lagerkäfig des Hintern Lagers gebrochen und die Teile haben mir die
Zähne des Differentials zerschlagen.
Daher musste ich das Differential komplett wechseln und natürlich das Lager.
Alles andere ist geblieben. Ist aber schon einige Zeit her und an Details kann ich mich kaum noch erinnern.

Ich müsste unbedingt mal ein Getriebe machen, weil meins undicht ist, habe aber momentan keine Zeit dafür.

Gruß
Joachim

Benutzeravatar
Letzter Fuffziger
Beiträge: 771
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:48
Wohnort: Coburg

Re: Verschleißbild Getriebe - bedenklich?

Beitragvon Letzter Fuffziger » Do 15. Feb 2018, 19:21

Das 2er Diff. ist so verdrückt, das bewegt sich von Hand gar nicht mehr. Nur das Tellerrad ist hervorragend. Beim 1er ist es gerade umgekehrt.

Der Plan sieht daher jetzt so aus:
Tellerrad vom 2er auf's Differential vom 1er setzen. Breitenausgleich korrigieren - es ist etliches an Unterlagen verschiedener Stärken da.
Wegen der nötigen Paarungen beide Wellen ebenfalls vom 2er. Notfalls ließen sich Synchronringe und Schaltmuffen dahin wieder vom 1er transplantieren. Längenausgleich korrigieren, weil das 1er Gehäuse verwendet werden soll.
Lager sehen alle gut aus.
Bin gespannt, wie ich das hinkriege und wieviel Zeit das wieder frisst.

Manfred

Hat jemand ggf. noch Distanzringe für das Differential, falls ich doch mit meinen Stärken nicht hinkomme?
Was ich anfange, bringe ich auch zue


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste